Wetterausicht e.V.

 

Der Umsonst-Laden und Kulturtreff Bingenheim wird durch den gemeinnützigen Verein Wetterausicht e.V. betrieben, der mit der Eröffnung des Ladens am 1. Mai seine Gründung feierte. Der Verein hat: „ Die Förderung von Kunst und Kultur, die dazu beitragen soll, unseren Lebensraum für unsere Kinder und Nachkommen zu erhalten, zu verbessern und für ein friedliches und gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen einzutreten. Dabei sehen wir Natur & Umwelt als unseren Nährboden, den es zu pflegen und zu achten gilt. Wir möchten einen offenen Raum für ökologisch, künstlerische Begegnungen schaffen“ zum Ziel.

 

Die in der Satzung aufgeführten Aufgaben konkretisieren noch weiter über die Bereitstellung eines Begegnungsraumes als zentraler Aufgabe hinaus auch das Angebot von Veranstaltungen und Workshops, die regionale und überregionale Vernetzung mit anderen Initiativen, sowie die Entwicklung von neuen lokalen Lösungen zu den Problemen der modernen Gesellschaft, flankiert von einer intensiven künstlerischen Auseinandersetzung mit diesen Prozessen.

 

Welche weiteren Angebote gibt es bereits in der Scheune:

  • Ein Malraum, ähnlich dem Malort-Konzept von Arno Stern wurde im vergangenen Schuljahr betrieben, der im kommenden Jahr weitergeführt wird.
  • Ein Ausleihschrank ermöglicht die Nutzung von diversen Handwerks- Geräten, einem Raclette-Gerät sowie einem Video- und DVD-Recorder samt bunter Videothek.

  • Die Bücherbude als öffentliches Bücherregal ist derzeit zu den Ladenöffnungszeiten geöffnet.

Wie es dazu kam:

Inspiriert durch den Film “ In Transition2.0“ fand sich im Herbst 2013 eine Gruppe von Menschen zu zusammen, die mit nachhaltigen Projekten und Angeboten den Alltag in und um Bingenheim bereichern und erweitern wollten. Es gab hier Interesse, gemeinsam zu gärtnern, ein öffentliches Bücherregal zu betreiben, einen Umsonst-Laden zu gründen, einem Tauschring beizutreten und vieles weitere mehr. In regelmäßigen Treffen unter dem Namen „Bingenheim Im Wandel“ wurden die einzelnen Projekte weiterentwickelt. Es gab Gärtner-Workshops z.B. zum Thema Terra Preta, der „Tausch-Plausch“, eine Art Tausch Flohmarkt fand mehrmals statt und eine kleine Gartenhütte wurde zum öffentlichen Bücherregal gemacht, das auf Dauer seinen Standplatz in der Ortsmitte bekommen soll, zwischenzeitlich aber schon auf dem Scheunengelände des Vereins zur Verfügung steht.

 

Was soll aktuell weiter entstehen:

  • Nachdem im Juni ein zweites Fest, diesmal mit Schwerpunkt Musik stattfand sollen weitere Feste folgen, die mit vielfältigen Angeboten Begegnung und kulturellen Austausch fördern.
  • Eine Galerie wird derzeit ausgebaut, in der Kunst aus den

    vereinseigenen Ateliers sowie von anderen Künstlern sichtbar gemacht werden soll.

  • Die angestrebte Vernetzung mit anderen Vereinen und Initiativen wird intensiv entwickelt.

Was ist noch wichtig:

Um unser Angebot angesichts steigender Nachfrage weiter aufrecht zu erhalten und weiter zu entwickeln, können wir vielfältige Unterstützung gut gebrauchen. Ob ein Ladendienst, ob eine aktive Vereinsmitgliedschaft, eine Förder-Mitgliedschaft oder eine finanzielle Spende, die Möglichkeiten zur Unterstützung sind vielfältig, es ist für jede und jeden was dabei.

 

Unser offener Vereinstreff findet jeden ersten Montag im Monat von 20-22 Uhr statt.